Zuckererbsen (Zuckerschoten)


Wie werden Zuckererbsen zubereitet?

In Rezepten heißt es meist nur: Zuckerschoten putzen und blanchieren. Doch was bedeutet das genau? Zunächst wäschst du die Zuckerschoten. Anschließend schneidest du beide Enden der Hülsen ab. Insbesondere der Blütenansatz muss weg. Bei großen Hülsen solltest du noch seitlich die Fäden abziehen. Das erleichtert das Essen der Schoten. Jetzt sind die Schoten fertig vorbereitet und können weiter verarbeitet werden.

 

Am einfachsten ist es, Zuckerschoten kurz für etwa fünf Minuten in Salzwasser zu garen und dann kalt abzuschrecken. Genauso lecker schmecken sie aber auch, wenn du sie kurz in Butter schwenkst. So sind sie die perfekte Gemüsebeilage zu Fleisch. Die Schoten machen sich zudem gut in Wok-Gerichten oder Suppen. Dazu dürfen die Schoten erst gegen Ende der Kochzeit zum Gericht gegeben werden. Weiche Kaiserschoten schmecken nicht mehr so gut wie knackige Schoten.

 

Daneben sind Zuckererbsen auch ein ideales Gemüse für Salate. Roh oder kurz blanchiert bringen sie leckeres Erbsenaroma in das Gericht.

 

Schon gewusst?

Zuckerschoten sind im Gegensatz zu anderen Bohnensorten im rohen Zustand nicht giftig und können daher auch als Bestandteil eines Rohkostsalates oder einfach so roh verzehrt werden.