Austernpilze


Wir haben bei Angelika Schnuppe, unserer Lieferantin für frische Austernpilze, nachgefragt, was man bei der Zubereitung dieser Pilze beachten muss und wie man sie verwenden kann:

  • Austernpilze sollten nicht gewaschen, sondern nur mit einem Pinsel abgebürstet oder mit einem Küchenpapier sauber gerieben werden. Des weiteren sollten sie rasch verarbeitet und nicht lange gelagert werden.
  • Austernpilze können gebraten, gegrillt und auch paniert werden. Wichtig ist, dass man sie nicht zu lange kocht, da sie sonst zäh werden.
  • Am besten die Austernpilze etwas zerkleinern und in heißem Olivenöl oder Butter kurz anbraten. Danach kann man sie z.B. in einer Rahmsauce auf Nudeln servieren.

Angelika selbst mag die Austernpilze am Liebsten gebraten mit Zwiebeln und Knoblauch und einer Scheibe getoastetem Weißbrot dazu.

 

Schon gewusst?

Austernpilze erinnern in ihrem Aroma leicht an Kalbfleisch. Sie enthalten B-Vitamine, Vitamin D, pflanzliches Eiweiß und reichlich Ballaststoffe.