„Alm-Wellness-Urlaub für die Tiere“

Biohof Mathias Maritschnig

Warum macht ihr Sommerpause?

Wir haben eine eigene Alm und die Tiere gehen seit Jahren im Sommer auf diese Alm. Wir gönnen uns und den Tieren im Sommer diese Pause. Für die Tiere ist es wie Wellness, sie stärken sich an den Almgräsern und auch die Gesundheit der Tiere verbessert sich. Sie können dort den kompletten Tag selbst gestalten, sich im Freien und im Stall bewegen wie sie wollen. Unsere Tiere sind keine Hochleistungsrinder und  werden auch komplett ohne Kraftfutter gefüttert. Im Sommer geben sie von Natur aus weniger Milch. Unsere Philosophie ist es, das Kühe Gras in Lebensmittel umwandeln und das machen sie über die Milch. Wir als Menschen können kein Gras verdauen, das kann aber die Kuh für uns machen. Sie leistet uns damit einen wertvollen Dienst.

Wie kommen sie auf die Alm und was passiert dann?

Wir wandern gemeinsam mit den Tieren auf die Alm und sind zirka drei Stunden unterwegs. Bei Sonnenaufgang starten wir und sind dann um 9-10 Uhr oben. Die Kühe wissen genau was los ist, wenn sie ihre Glocken umgehängt bekommen. Die freudige Aufbruchstimmung merkt man auch bei ihnen.

Wie lange macht ihr Sommerpause?

Die erste Juni Woche ist für uns der Startzeitpunkt, um die Rinder auf die Alm zu treiben. Von Juni bis August ist unser Betrieb komplett geschlossen und im September, wenn dann die Abkalbung beginnt starten wir wieder mit der Eingewöhnungsphase. Ab Mitte September gibt es dann langsam wieder unsere Butter, den Topfen, den Glundner und den klassischen Camembert.